Wichtige und interessante Informationen über Stolberg.

Für unsere Besucher haben wir hier wichtige Informationen über Stolberg zusammengestellt

Stolberg im Aachener Land

Zwischen der Voreifel und dem Aachener Land, liegt die Kupfer- und Messingstadt Stolberg.
Zwischen der Voreifel und dem Aachener Land, liegt die alte Kupfer- und Messingstadt Stolberg.

In reizvoller Lage, zwischen der Voreifel und dem Aachener Land, liegt die Kupferstadt Stolberg. Das Stadtbild wird bestimmt durch die auf einer Anhöhe errichtete Burg Stolberg, einer historischen Altstadt und einer Vielzahl historischer Gebäude aus den Anfangsjahren der Industrialisierung. Die in der Region Aachen vorkommenden Bodenschätze, wie Eisenerz ließen bereits zur Zeit der Römer und Kelten eine frühzeitliche Messingindustrie entstehen, wodurch sich das Aachener Land zu einem der ältesten Wirtschaftsstandorte Deutschlands entwickelte. Die ursprünglich in Aachen anssässigen Kupfermeister siedelten sich um 1600 in Stolberg an und produzierten dort Blei, Kupfer, Zink und Messing, das in wassergetriebenen Hammerwerken zu Gebrauchsgegenständen weiterverarbeitet wurde.

Wachabteilung der III. Kompanie des Landsturms am Stolberger Hauptbahnhof im ersten Weltkrieg.
Wachabteilung der III. Kompanie des Landsturms am Stolberger Hauptbahnhof im ersten Weltkrieg.
Atsch

Der Stadtteil Stolberg - Atsch ist an drei Seiten umgeben von Wald, dem Würselener Wald, dem Propsteier Wald und dem Brander Wald. Das macht Atsch zu einem beliebten Wohngebiet mit viel Natur gleich vor der Haustür. Eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist gegeben durch die Nähe zum Hauptbahnhof und mehrere Buslinien. Zum Wohnen bietet sich ein Neubaugebiet mit Einfamilienhäusern

Historischer Ortskern Stolberg Breinig
Historischer Ortskern Stolberg Breinig.
Breinig

In Breinig konnten Archäologen eine Besiedelung des Ortes durch die Römer nachweisen, die dort bereits Bergbau betrieben haben. Typisch für Breinig ist der historische Ortskern mit aus Blaustein gemauerten Häusern. Auf beiden Seiten der Straße von Nachtigällchen nach Breinigerberg und Breinig, erstreckt sich das Naturschutzgebiet Schlangenberg.

Ausgedehnte und erholsame Wanderungen im Naturschutzgebiet Schlangenberg in Breinigerberg bei Aachen.
Das Naturschutzgebiet Schlangenberg in Stolberg Breinigerberg lädt ein zu ausgedehnten Exkursionen in einzigartiger Natur.
Breinigerberg

Vor ca. 2000 Jahren, also zur Zeit der Römer, wurden die Erzvorkommen auf dem Schlangenberg bei Stolberg-Breinig schon für die Herstellung von Messing genutzt, aber es wird vermutet, daß bereits die Kelten mit dem Abbau von Erz begonnen hatten. Nachdem das Römische Reich untergegangen war, wurde um 1800 die Gewinnung von Galmeierz auf dem Schlangenberg wieder aufgenommen. War bis dahin das Erz nur an der Oberfläche abgebaut worden, konnte nun, Dank der weiter entwickelten Technik, bis in Tiefen von über 100 Metern vorgedrungen werden. Der frühindustrielle Abbau von Eisenerz führte dazu, daß das Erzfeld ab 1870 erschöpft war und 1883 endgültig beendet wurde. Von da an wurde nur noch schwefelhaltiges Eisenerz für die Herstellung von Schwefelsäure abgebaut. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Gelände am Schlangenberg zeitweise noch als Truppenübungsplatz und Motocross-Gelände genutzt und dann im Jahr 1975 unter Naturschutz gestellt.

Historischer Strassenzug
Historischer Strassenzug "Hostetstraße" mit Bruchsteinhäuser in Stolberg-Büsbach.
Büsbach

Auf einem Höhenrücken im Westen der Kupferstadt Stolberg liegt der Stadtteil Büsbach. Am Ortsrand wurden aufgegebene Steinbrüche in die Naturschutzgebiete Bärenstein und Brockenstein umgewandelt. Sie grenzen an den Ortsteil Bauschenberg, einem Wohnviertel mit Kindergarten.

Stolberg - Donnerberg im Winter.
Stolberg - Donnerberg, mit dem Sender, im Winter.
Donnerberg

Stolberg - Donnerberg liegt auf dem gleichnamigen Höhenrücken im Osten der Stadt. Der WDR betreibt dort eine Sendeanlage für Rundfunk und Fernsehen mit einem 231 Meter hohen Sendemast. Der Donnerberg ist ein beliebtes Wohnviertel, das an den Eschweiler Stadtwald grenzt. Im Ortskern gibt es eine Grundschule und einen Kindergarten. Ausserdem einen Sportplatz, Tennisplätze und eine Reitanlage, sowie die Donnerberg-Kaserne im Nordwesten.

Dorff
Dorff ist kleinster Stadtteil der Stadt Stolberg und liegt zwischen Büsbach und der Grenze zur Stadt Aachen.
Dorff ist der kleinste Stadtteil von Stolberg mit ca. 600 Einwohner und liegt an der Grenze zu Aachen. Der Ortsname lässt auf eine Gründung durch die Franken schließen.

Stolberg-Dorff ist der kleinste Stadtteil von Stolberg (Rheinland) und liegt im Südwesten des Stadtgebietes. Der Ort wurde 1178 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und kann auf eine bewegte historische Entwicklung zurückblicken.

Jedes Jahr findet in Dorff eine viertägige Kirmes statt, dann feiert der ganze Ort zu Ehren des Schützenkönigs. Ein mehrtägiges Fußballturnier, die "Dorffer Sportwoche", wird jedes Jahr vom Sportverein DJK Sportfreunde Dorff veranstaltet.

Die Pfarrkirche Sankt Laurentius mit dem Glockenturm in der Römerstraße in Stolberg-Gressenich.
Die Pfarrkirche Sankt Laurentius mit dem Glockenturm in der Römerstraße in Stolberg-Gressenich. Seit 2017 auch wieder einen Supermarkt; Die Netto Marken-Discount Filiale an der Gressenicher Straße am Ortsausgang in Richtung Mausbach.
Gressenich

Gressenich ist ein attraktiver Wohnort in waldnaher Lage am Rande des Naturpark Nordeifel. Das Ortsbild ist geprägt durch neuerschlossene Neubaugebiete wie das Bovenheck neben dem Sportplatz und die Bebauung der alten Siedlung. Gressenich verfügt über eine Grundschule und einen Kindergarten. Es gibt eine Bäckerei in Gressenich sowie einen griechischen Schnellimbiss und mehrere Gaststätten. Außerdem jeweils eine Geschäftsstelle der Sparkasse Aachen und der Volksbank.

Zentrum des Stadtteils Mausbach mit Gastronomie, Imbiss und Ladenlokale.
Zentrum des Stadtteils Mausbach
mit Gastronomie, Imbiss und Ladenlokale.
Mausbach

Mausbach ist ein lebhaftes Mittelzentrum am Rand der Nordeifel. In der Strasse "Im Hahn" befindet sich eine Grundschule und als weiterführende Schule die Realschule. Im Ortsteil Krewinkel gibt es zwei Supermärkte und eine Tankstelle sowie mehrere Einzelhandelsgeschäfte und eine Postagentur im Ortskern. Mausbach und die Ortsteile Fleuth, Diepenlinchen und Krewinkel sind in das Liniennetz des AVV eingebunden und werden regelmässig von Linienbussen angefahren.

Stolberg Münsterbusch vom Brander Wald aus gesehen.
Stolberg Münsterbusch vom Brander Wald aus gesehen.
Münsterbusch

Zwischen dem Indetal und dem Vichtbachtal liegt der Stolberger Stadtteil Münsterbusch zu dem das Naturschutzgebiet Münsterbach gehört. Die Bleihütte und die Zinkhütte Münsterbusch, die Grube James und glasproduzierendes Gewerbe machten Münsterbusch in der Vergangenheit zu einem für Stolberg wichtigen Industriestandort. Bis zu seiner Sprengung 1963 war der Schornstein der Zinkhütte das Wahrzeichen dieses Stadtteils. Die Hauptpolizeiwache Stolberg befindet sich dort ebenso wie die Feuer- und Rettungswache "An der Kesselschmiede" sowie das Städtische Schwimmbad "Glashütter Weiher" mit Sportanlagen und Stadion. Im Gebäude einer ehemaligen Glashütte wurde das Museum und Kulturzentrum "Zinkhütter Hof" eingerichtet.

Oberstolberg mit dem Rathaus von der Burg Stolberg aus gesehen.
Oberstolberg mit dem Rathaus von der Burg Stolberg aus gesehen.
Oberstolberg

Das Zentrum von Stolberg (Rhld.) wird gebildet aus Oberstolberg und Unterstolberg. In Oberstolberg liegt die historische Altstadt von Stolberg und der Vogelsang. Auf einer Anhöhe über der Altstadt steht die Burg Stolberg, das Wahrzeichen der Stadt.

Ein bekanntes Ausflugsziel in reizvoller Lage ist Schevenhütte, der östlichste Stadtteil von Stolberg (Rhld.).
Schevenhütte, der östlichste Stadtteil von Stolberg, ist ein bekanntes Ausflugsziel in reizvoller Lage.
Schevenhütte

Bis 1972 gehörte Schevenhütte zur Gemeinde Gressenich und ist seitdem der östlichste Stadtteil der Kupferstadt Stolberg im Kreis Aachen. Gelegen im Tal des Wehebachs zwischen dem Vennvorland, der Rureifel und dem Eifelvorland, ist Schevenhütte bekannt als ein attraktives Ausflugsziel in einer reizvollen Landschaft. Schevenhütte ist überwiegend von Wald umgeben, es grenzt im Norden an Hamich und im Westen an Gressenich. Im Süden erstreckt sich die 1983 erbaute Wehebachtalsperre. die durch die Stauung der Roten Wehe, der Weißen Wehe und des Thönbachs entstand. Wegen der Nutzung als Trinkwasser-Versorgung besteht nicht die Möglichkeit zum Wassersport. Das waldreiche Gebiet um die Talsperre bietet jedoch Möglichkeiten zum Wandern, Reiten und Radfahren sowie umfangreiche Naturbeobachtungen.

unterstolberg muehle und die kirche
Stolberg - Mühle mit der Mühlener Kirche heißt offiziell Unterstolberg.
Unterstolberg / Mühle

Unterstolberg bildet mit Oberstolberg das Zentrum von Stolberg. Umgangssprachlich wird Unterstolberg "Die Mühle" oder einfach nur "Mühle" genannt. Im Stolberger Platt und in der Umgangssprache werden die Bezeichnungen "Mölle" oder "Op de Möll" häufiger verwendet, als "Unterstolberg". Auf der Mühle befinden sich mehrere Kupferhöfe, als Erinnerung an die Zeit der Industrialisierung der Kupferstadt.

stolberg-venwegen-arminkaul-com
Stolberg - Venwegen.
Venwegen

Das Strassendorf Venwegen hat seinen Namen von einem historischen Weg, der von Kornelimünster in das Hohe Venn führte.

Pfarrkirche St. Brigida

Unter Denkmalschutz stehende Kirche, erbaut 1782.

Historischer Strassenzug

Häuser und Winkelhofanlagen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert an der Hauptstraße.

Haus Maria im Venn

Klosteranlage am südlichen Rand des Dorfes

Naturdenkmäler

Eine Kastanie und eine Linde an der Vennstraße, eine Gruppe von Linden auf dem Friedhof und ein Feldahorn in der Nähe des Hönigerhofs.

Die Kirche der Pfarre Sankt Johann Baptist in Vicht.
Die Kirche der Pfarre
Sankt Johann Baptist in Vicht.
Vicht

Der zur Gemeinde Stolberg (Rhld.) gehörende Ort Vicht ist angesiedelt im Norden des Naturpark Hohes Venn-Eifel am Ufer des Vichtbach, der Vicht, von Zweifall kommend in Richtung Stolberg durchfliesst.

Ebenfalls zu Vicht gehören die Ortsteile Münsterau und Stollenwerk. Stollenwerk ist gelegen am Fischbach, der bei Vicht in den Vichtbach fliesst.

Das kulturelle Leben in Vicht wird wesentlich getragen, von der Karnevalsgesellschaft "Närrische Lehmjörese" und einer Tanzgruppe der Narren- und Piratengarde Vicht e.V.

Vicht ist mehrmals täglich mit dem öffentlichen Nahverkehr bedeutender Ortschaften in der Städteregion Aachen verbunden. So bedient die ASEAG in Stolberg-Vicht mit modernsten Verkehrsmitteln eine Vielzahl von Verbindungen nach Zweifall, Stolberg-Breinig und Gressenich/Eschweiler und bietet teilweise sogar Direktverbindungen zum Kaiserplatz in Aachen, zu Zeiten des Berufsverkehrs.

Im späten Mittelalter entstanden zahlreiche Eisenwerke im Tal der Vicht. Früher bildete der Vichtbach die Grenze zwischen der Reichsabtei Cornelimünster (Münsterländchen) und dem vom Herzog von Jülich regierten Gebiet. Am Wanderweg "Vichttaler Eisenwerke" finden sich noch zahlreiche Erinnerungen an die Blütezeit der Eisenindustrie im Raum Stolberg.

Eisenherstellung im Tal der Vicht

Reitwerke sind Produktionsstätten für Eisen, wie sie in der Zeit vor der Industrialisierung errichtet wurden. Im Spätmittelalter entstanden Reitwerke an vielen Plätzen in der Eifel und boten der Landbevölkerung, die unter dem Preisverfall landwirtschaftlicher Produkte und Preiserhöhungen von Fertigwaren litt, neue Einnahmequellen. In den Reitwerken wurde die Erzeugung von Eisen in den damals neuartigen Hochöfen betrieben, die die bis dahin verwendeten Rennöfen ersetzten. Durch die Nutzung der Wasserkraft, der in der Eifel zahlreich vorhandenen Flussläufe, konnten auch Schmiedeanlagen für die Weiterverarbeitung der Metalle betrieben werden.

Die meisten Reitwerke und Eisenhämmer befanden sich im Vichtbachtal im Stadtgebiet der Stadt Stolberg im Rheinland. Die Umgebung von Stolberg (Rhld.) bot reichhaltige Vorkommen von Bodenschätzen, wie Eisenerz, dicht unter der Erdoberfläche, ermöglichte die Nutzung der Wasserkraft und der Herstellung von Holzkohle, die für die Gewinnung von Metallen erforderlich war.

Reitwerke

Besonders erfolgreich im Bereich der Metallverarbeitung, war im Raum Aachen, Düren, Stolberg, Eschweiler, die Familie Hoesch, die ursprünglich auf Schloss Libermé in Kettenis im Eupener Land angesiedelt war. Katharina Hoesch geb. Prym gründete ab 1664 für ihre Söhne in Vicht die Reitwerke Platenhammer, Junkershammer und Neuenhammer.

Junkershammer
Neuenhammer
Platenhammer
Nachtigällchen

neubaugebiet einfamilienhaus stolberg werth
Neues Wohngebiet am Rande von Stolberg - Werth.
Werth

Neben einigen anderen Ortschaften, die behaupten, Geburtsort der berühmten Reitergenerals Jan van Werth zu sein, gibt es auch Legenden, daß der Stolberger Stadtteil Werth dieser sei. Werth ist ein Dorf mit ca. 1000 Einwohnern im Norden des Stadtgebietes. Bis 1794 gehörte es zum heutigen Eschweiler Stadtteil Nothberg und während der Franzosenzeit zum Département de la Roer. Ein Teil des Ortes kommt 1932 zur Gemeinde Gressenich und ab 1972 der ganze Ort zur Stadt Stolberg.

Zweifall
Zweifall liegt  im oberen Vichttal, im Süden des Stadtgebietes.
Zweifall liegt im oberen Vichttal, im Süden des Stadtgebietes.

Zweifall ist der älteste Ort im Vichttal, in dem Eisenherstellung und Weiterverarbeitung dokumentiert sind. Belege dafür finden sich seit 1423 im Bruderschaftsbuch von Kornelimünster. Bis zum Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert wurde eine bedeutende Eisenindustrie am Vichtbach und anderen Flüssen der Eifel betrieben. Ein malerischer Ortskern mit vielen guterhaltenen Bruchsteinhäusern und die waldreiche Umgebung machen Zweifall zu einem beliebten Reiseziel im Naherholungsgebiet "Naturpark Nordeifel".

Stolberg (Rhld.)

PC-Hilfe

Computerhilfe und SchulungComputerprobleme?
Hier bekommen Sie Erste Hilfe bei PC- Problemen, z.B.

  • Kaufberatung & Neubau
  • Installation des Betriebssystems
  • Konfiguration des Computers
  • Austausch defekter Hardware
  • Einrichten des Internetzugangs
  • Software-Schulung Office etc.

Mehr lesen...

Follow me...

FacebookTwitterDiggDeliciousGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedin
Pin It